Herzlich Willkommen

Alarmzeit

Samstag, 17. November 2018, 11:20 Uhr

Alarmierte Stufe

Hilfe 2 Pinache

Eingesetzte Kräfte

HLF 20/16 Wiernsheim
MTW Wiernsheim
LF 8 Pinache
MTW Pinache
Polizei
Polizei-Verkehrsunfalldienst
DRK-Helfer vor Ort Wiernsheim
Rettungsdienst mit NEF und RTW
Rettungshubschrauber

Verkehrsunfall, Pinache

Eine Autofahrerin ist von Öschelbronn her kommend kurz vor Pinache mit ihrem Auto in der Böschung eingeschlagen. Auf Anforderung durch den zuerst eingetroffenen Rettungsdienst hat die Feuerwehr das Fahrzeug um die Fahrerin herum weggeschnitten. Damit wurde eine möglichst schonende Befreiung möglich.

Die junge Frau war auf der L1125 ins Schleudern geraten und saß beim Eintreffen des Rettungsdiensts auf dem Fahrersitz. Das Auto stand schräg in der Böschung.

Mit zwei gut besetzten Löschfahrzeugen aus Pinache (LF8) und Wiernsheim (HLF 20/16) und zwei Hilfeleistungssätzen war die Feuerwehr wenige Minuten nach ihrer Nachforderung an der Einsatzstelle. Vom HLF wurde außerdem der Brandschutz aufgebaut für den Fall, dass während der Rettungsarbeiten das Auto Feuer fangen sollte. Außerdem wurde das zu diesem Zeitpunkt noch recht gut aussehende Auto abgestützt, damit es nicht bei der Befreiungsaktion ins Rutschen geraten konnte.

Der Rettungsdienst - eingesetzt waren zunächst ein Rettungswagen, die DRK-Helfer vor Ort und eine Notärztin - signalisierte der Feuerwehr, dass ihre Arbeit überhaupt nicht zeitkritisch war, dass aber rein aus Vorsichtsgründen eine wirbelsäulenschonende Rettung durchgeführt werden sollte. Darum wurden zunächst mit einem, dann mit zwei Rettungssätzen Türen und Dach abgetrennt, um buchstäblich das Unfallauto um die verletzte Person herum wegzuschneiden. Mit vereinten Kräften wurde die Fahrerin aufs Rettungsbrett/Spineboard gezogen und anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Der Pilot des nur für den schonenden Transport nachalarmierten Rettungshubschraubers hatte schon beim Eintreffen ein bemerkenswertes Flugmanöver hingelegt, ehe er zwischen Hindernissen wie Hochspannungsleitung und Streuobstwiese hindurch auf der Landstraße gelandet war. Beim Abflug war ihm darum die volle Aufmerksamkeit sicher.

Und hier noch der offizielle Polizeibericht: "Am Samstag kam gegen 11.00 Uhr eine 24-jährige Pkw-Lenkerin aus bislang ungeklärter Ursache auf der L1125 zwischen Öschelbronn und Pinache von der Fahrbahn ab. Beim Versuch das Fahrzeug abzufangen, schleuderte das Fahrzeug in eine Böschung und blieb dort senkrecht stehen. Da die Fahrerin über starke Rückenschmerzen klagte, wurde sie vorsorglich von den freiwilligen Feuerwehren Pinache und Wiernsheim herausgeschnitten. Anschließend wurde die Fahrerin mit Verdacht auf schwere Wirbelsäulenverletzungen mittels Rettungshubschrauber nach Ludwigsburg in eine Spezialklinik geflogen. Der Unfallschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde der Pkw sichergestellt."

Autor: FF Wiernsheim,     Erstellt: 17. 11. 2018,     Aktualisiert: 23. 04. 2019,    

Bildergalerie (16 Bilder)